Cleve Hall, ein angesehener Maskenbildner, der für seine unverwechselbaren Arbeiten an Filmen wie Ghoulies , Re-Animator und Troll bekannt ist , ist verstorben. Er war 61 Jahre alt.

Hall starb am Mittwoch im Providence Saint Joseph Medical Center in Burbank an Herzinsuffizienz, sagte sein Vertreter Mike Arnoldi gegenüber.

Halls Tochter Constance hat eine GoFundMe-Kampagne gestartet  , um die Bestattungskosten zu senken. Ihr Vater “war ein Familienvater, ein verehrter Vater, ein stolzer Opa und ein geliebter Mentor”, schrieb sie. “Er liebte Filme, Godzilla, und formte und inspirierte die nächste Generation von Kreativen.”

Constance und eine weitere Tochter, Elora, und seine Ex-Frau Sonia folgten ihm im Geschäft und traten 2012 mit ihm in der Syfy-Reality-Serie Monster Man auf . Ein Jahr zuvor war er in einer anderen Syfy-Show, Face Off , einem Wettbewerbsprogramm, bei dem Maskenbildner gegeneinander antreten.

Hall wuchs in Jacksonville, Florida, auf und sagte, er wisse, was er beruflich machen wolle, nachdem seine Mutter ihn 1964 zum japanischen Film Godzilla vs. the Thing mitgenommen habe . Und in Pee-wees Big Adventure (1985) spielte er Godzilla in einem von ihm selbst entworfenen Kostüm und beschrieb die Erfahrung später als “der Traum dieses kleinen Kindes wird wahr!”

Hall diente als Puppenspieler bei The Sandlot (1993) und arbeitete mit dem verstorbenen Maskenbildner John Carl Buechler an Filmen wie Ghoulies (1984), The Dungeonmaster (1984), Re-Animator (1985), Zone Troopers (1985) und Troll (1986) zusammen ), Eliminators (1986) und TerrorVision (1986).

Er schuf auch Requisiten für musikalische Darbietungen wie Kiss – er machte Gene Simmons Brustpanzer – Insane Clown Posse und Alice Cooper und erhielt 2008 eine Daytime Emmy-Nominierung für seine Arbeit an der Nickelodeon-Kinderserie Yo Gabba Gabba!

In einem Interview von 2012 sagte Hall, er hoffe, dass Computereffekte die praktischen Techniken der alten Schule, auf die er sich spezialisiert hat, nicht zerstören würden. “Ich denke, CG ist eine gute Ergänzung zu den physischen Effekten. Es sollte sie nicht ersetzen.” er sagte. “Ich bin mit Ray Harryhausen aufgewachsen und diesen Filmen [mit] diesen packenden Szenen, diesen erstaunlichen Effekten, es ist, als ob Sie jetzt wissen, wie sie gemacht wurden.”

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here